Über mich

Noah Habtom

Ich heiße Noah Habtom, bin 31 Jahre alt und lebe in Besigheim. Geboren bin ich in Münsingen am 19.11.1985. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meinen Freunden und engangiere mich ehrenamtlich in einer Christlichen Gemeinschaft, hauptsächlich in der für Kinder und Jugendarbeit.

 

Ich spiele regelmäßig Fußball, höre Musik und fahre bei Gelegenheit Fahrrad. Mit meinem Bruder (Daniel) und meiner Schwester (Magdalena) sind wir gemeinsam in Schorndorf aufgewachsen. Meine Eltern (Abraham, Tzigereda) kamen damals aus Eritrea und leben seit über vier Jahrzehnten in Deutschland.

 

Meine schulische Laufbahn beendete ich 2003 mit der Mittleren Reife. Im Jahr 2006 beendete ich meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerwirtschaft. Im Bereich der Logistik war ich bis 2015 tätig. Danach bin ich als Servicekraft in die Gastronomie umgestiegen und bin derzeit in einem Restaurant beschäftigt. Während dieser Zeit, besuche ich den Qualifikationskurs zum Tagesvater beim Landratsamt Ludwigsburg (Jugendamt), sowie auch den Babysitterkurs über den Deutschen Kinderschutzbund.

services

Meine Qualifikationen und Fortbildungen

10.2016 – Fortbildung zum Thema die Perspektive der Tagespflegeperson, der Kinder und der Eltern 10.2016 – Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder 11.2016 – Veranstaltung zum Thema Rechtliche und finanzielle Grundlagen 12.2016 – Babysitterkurs Deutscher Kinderschutzbund 03.2017 – Fortbildung zum Thema Förderung / Entwicklung/beobachten und wahrnehmen von Kindern, Betreuung von Kindern und Erziehung in der Kindertagespflege 04.2017 – Fortbildung zum Thema Erziehung in der Kindertagespflege, Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen und Bildung in der Kindertagepflege

Service & Betreuungsangebot

Philosophy Image
Philosophy Image
Philosophy Image

Mein Betreuungsangebot

Fragen wie „Wie kommt mein Kind nach Hause?“ und „Wer passt auf die Kinder auf?“ oder „Wo kann ich mein Kind unterbringen?“.... hinterlassen eine große Lücke vieler Fragen, die ich aufgrund meiner Erfahrung als Kindermann abdecken kann. Das macht es für viele berufstätige Eltern unkomplizierter deren Planung zu gestalten. Ich biete Eltern ein optimales Angebot an, indem ich im Haushalt der Eltern das Kind betreue. Zu meinem Angebot gehören der

Hol.- und Bringdienst

  • zum Turnen
  • Musikunterricht
  • von der Schule/KiGa

die Verpflegung

  • Essen bereitstellen
  • Windel wechseln

altersgerechte Spielaktivitäten

  • Bücher, Geschichten
  • Sport – Bewegung
  • Gesellschaftsspiele
  • Singen

und vieles mehr.

Rahmenbedingungen

Die Betreuung findet ausschließlich dort statt, wo das Kind auch lebt – im Haus der Eltern. Es hat den Vorteil, dass das Kind sein Umfeld sehr gut kennt. Es fühlt sich wohl und sicher und muss sich an nichts neues gewöhnen oder orientieren.

Die Nutzung der Räumlichkeiten werden von den Erziehungsberechtigten gezeigt und erklärt. Meistens ist das Kinderzimmer der Spielort um sich auszutoben. Mit Sicherheit wird der Spielort auch öfters nach draußen verlagert, sei es in den eigenen Garten oder auf dem Spielplatz, Wald etc.

Service Image

Wie viele Kinder kann ich betreuen?

Bis zu drei Kindern pro Familien stelle ich mich zur Verfügung. Im Alter zwischen einem und 12 Jahren kann ich optimal betreuen.

Service Image

Zeit und Umfang

Die Betreuung wird von Montag bis Freitag ausgeübt, hauptsächlich an Nachmittagen. Vormittags nur nach Absprache. Mein Anfahrtsweg aus Besigheim zu den Familien, sollte im Radius von ca. 20 Km liegen.

Service Image

Vergütung

Mit Hilfe von der Wirtschaftliche Jugendhilfe, können Eltern mit 5,50€ pro Stunde und Kind gefördert werden. Ausserdem wird die Vergütung nach Berücksichtigung der Fahrtwege gemessen.

Philosophy Image
Philosophy Image
Philosophy Image

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wichtig für mich ist der regelmäßige Austausch mit den Eltern, über

  • Allgemeine Befindlichkeit des Kindes (Gesundheitliche Entwicklung)
  • Besondere Beobachtung (positiv + negativ)
  • Erhöhte Aufmerksamkeit notwendig (z.B. bei Sterbefall, OP´s...)
  • Ernährung
  • Probleme (KiGa/Schule, evtl. Mobbingverdacht, Ausgrenzung)

Meine Philosophie

Philosophy Image
Philosophy Image
Philosophy Image

Das Kind aus meinem Blickwinkel

Kinder legen einen besonderen Wert darauf zu spielen. Mit voller Begeisterung und Elan finden sie viele interessante Einzelheiten mit denen sie sich beschäftigen. Darin ist zu beobachten, wie sie sich in der Motorik weiterbilden. Durch das spielen und die große Bewegungsfreiheit außer Haus, können sich Kinder „auspowern“ und somit im Alltag wesentlich ausgeglichener. Kinder haben sehr viel Energie, welche ausgeschöpft werden sollte. Durch spiele mit anderen Kinder im Freien wird auch das soziale Verhalten stark gefördert.

Es müssen aber auch Ruhemomente im Alltag geschaften werden. Eine Möglichkeit bieten dabei Bücher oder Bilderbücher die gemeinsam oder jeder für sich anschauen kann.

Bei Konflikten die durch Meinungsverschiedenheiten ausgelöst werden, versuche ich mich in das Kind hinzuversetzten, dessen Gefühl zu berücksichtigen, aber zugleich auch die Tatsache aufzuzeigen, dass das Verhalten unter Umständen nicht in Ordnung ist. Es darf weiterhin Freiräume genießen und merkt wie wichtig es ist, situationsbezogenen Anleitungen zu folgen. Auch hier werden gewisse Entwicklungsbereiche gefördert, wie z.B. Gefühl und Mitgefühl.

Weitere Entwicklungsbereiche werden gefördert, wie z.B. Sprache, Denken, Intellekt, Wertevermittlung, zuhören und sehen.

activities

Ziele meiner pädagogischen Arbeit

Das Zentrum meiner Arbeit, ist das Wohlbefinden der Kinder, körperlich sowie seelisch. In diesen Punkten besitze ich die persönlichen Vorraussetzungen, wie Liebe, Empathie und Freude. Darauf lege ich meine Werte hin und möchte diese dem Kind weitergeben. In der Umsetzung äußert sich dies durch gutes Zuhören, Verständigkeit und Spass am Spielen aus.

activities

„Hilf mir, mich selbst zu finden“

Maria Montessoris Grundeinstellung war die kindorientierte Erziehung. Eine Erziehungsform, die beim Kind die Selbstständigkeit fördert. Ihr Ziel war es, die Persönlichkeit zu entwickeln und damit die Gesundheit der Psyche zu stärken.

„Die Erwachsenen schaffen die Bedingungen, die das Kind braucht, damit es durch eigene Kraft seinen Wachstums- und Bildungsprozess vorantreiben kann."

Maria Montessori

activities

Die 10 UN – Kinderrechte

Die Kinderrechte stehen auch unter meiner Berücksichtigung als Kindermann. Es wären wie folgt:

  1. Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden.
  2. Kinder haben das Recht gesund zu leben, Geborgenheit zu finden und keine Not zu leiden.
  3. Kinder haben das Recht zu lernen und eine Ausbildung zu machen die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.
  4. Kinder haben das Recht zu spieln, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein.
  5. Kinder haben das Recht, bei allen Fragen die sie betreffen, mitzubestimmen und zu sagen, was sie denken.
  6. Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrach und Ausbeutung.
  7. Kinder haben das Recht, sich alle Informationen zu beschaffen, die sie brauchen, um ihre eigen Meinung zu verbreiten.
  8. Kinder haben das Recht, das ihr Privatleben und ihre Würde geachtet werden.
  9. Kinder haben das Recht im Krieg und auf der Flucht besonders geschützt zu werden.
  10. Behinderte Kinder haben das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung, damit sie aktiv am Leben teilnehemen können.

Mehr Informationen gibt's persönlich

Erstmal vielen Dank, daß Sie meine Seite besucht haben. Neben allem genannten muss auch die Chemie stimmen und Vertrauen entstehen. Deshalb lade ich Sie ein, mich persönlich kennenzulernen und natürlich möchte ich gerne Ihr(e) Kind(er) kennenlernen. Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir über das folgende Formular eine kurze Nachricht. Ich freue mich auf unser Kennenlernen.

Sprechen Sie mich an…

Anfrage / Mitteilung an Noah

Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus, ich melde mich so schnell als möglich bei Ihnen.


Vielen Dank für Ihre Nachricht.

 

Jetzt anrufen